THL: Ölspur

Am Dienstag dem 1. September wurde die Feuerwehr Tulfes, im kleinen, zu einer Ölspur im Bereich Kreuzhäusl alarmiert. Es konnte allerdings sofort festgestellt werden, dass eine Erhöhung der Alarmstufe von Nöten war.

Um 10:48 wurde daher der Sammelruf für die FF Tulfes ausgelöst. Kurze Zeit darauf rückte das erste Fahrzeug zur Schadensstelle aus. Vor Ort konnte ein defekter Tank eines LKW-Gespanns festgestellt werden. Aus dem Tank lief Diesel aus, das Leck konnte nicht gefunden werden. Als Erstmaßnahmen wurden ein Auffangbecken gesetzt und Barrieren im Bereich der Gullis errichtet. Zeitgleich wurde die Feuerwehr Hall nachalarmiert, um den beschädigten Tank des LKW umzupumpen. Der Kraftstoff wurde in den nicht beschädigten Tank umgepumpt. Der überschüssige Kraftstoff wurde in mehreren Behältern aufgesammelt, und dem ebenfalls angefordertem Abschleppunternehmen übergeben.

Aufgrund der ausgelaufenen Betriebsmittel musste auch die Landesstraße für ca. 2h gesperrte werden. Dies wurde von der Polizei sichergestellt. Abschließend wurde die Straße durch ein Straßenreinigungsgerät gereinigt.

Wegen der Kanalöffnungen wurde in Absprache mit der Exekutive, noch der Beauftragte des Landes hinzugezogen, um eine Beinträchtigung des Zimmetertalbaches auszuschließen. An der angrenzenden Wiese wurde ein Bodenaustausch durchgeführt.

 

Eingesätzte Kräfte:

FF Tulfes: 6

FF Hall: 10

Straßenmeisterei: 2

Polizei Hall: 3

Land Tirol: 2

BH-IBK Land: 1

 

Private Unternemehn: 2

 

WS

 


13. + 15.08.2020: Hilfeleistung Wasserschaden

Am Donnerstag und am Samstag haben kurze, aber starke Regenschauer für mehrere Einsätze in Tulfes gesorgt.

So mussten im Bereich der L9 die Kanaldeckel kontrolliert werden, nachdem Meldungen eingingen, das diese herausgespült wurden. 

 

Ebenfalls wurde am Angererweg 10 eine Garage 2x von Schlamm befreit und ein Wohnhaus mittels Sandsäcken vor Schäden bewahrt. 

 

Erwähnenswert: Die Bewohner der Häuser hatten sich schon selbst um eine Begrenzung bemüht und die Arbeiten tatkräftig unterstützt.

 

Im Einsatz standen:

13.08: Last, TLF, Gemeindetraktor

15.08: Last, TLF, LFB, Traktor (Privat)

 

WS


"Gleich 2 Einsätze innerhalb von 24h": 7. - 8. April 2020

 

Am Abend wurden wir um ca. 20:30 Uhr alarmiert, um die Brandwache beim Waldbrand in Patsch zu übernehmen. Wir trafen um ca. 21:00 Uhr mit 5 Mann bei der Autobahnausfahrt ein. Dort wurde noch bis ca. 23.00 Uhr fleißig mit Güllefässern der Wald bewässert, um weitere Glutnester zu vermeiden. Die Nacht verlief ruhig, dennoch konnte man immer wieder kleine Glutnester mit der Wärmebildkamera, aber auch mit dem freien Auge erkennen. Um 06:00 wurden wir abgelöst und rückten um ca. 07:30 Uhr wieder in das Gerätehaus ein.

 

Pünktlich zu Mittag wurden wir erneut mittels Sirenenalarm und Pager-Sammelruf zu einem Waldbrand mit Rauchentwicklung nähe der Tulfeinalm alarmiert. Die zwei TLF's fuhren bis zur "Berger Lend", von dort musste der Weg mit den

Ski-doo's der Glungezerbahn fortgesetzt werden. Nach zahlreichem Erkunden konnte aber kein Brand und kein Rauch festgestellt werden, und so rückten wir kurze Zeit später wieder ein.

 

Nebenbei: Es waren die 2 ersten Einsatze mit dem neuen TLF!                             LA

 

Weiter Infos: www.bfk-ibk.land.at/Waldbrand_Patsch


Folgende Bilder zur Verfügung gestellt von OV Alexander Nairz-Schriftführer FF Aldrans:


drohender fahrzeugabsturz

 

Am 2. Dezember 2019 wurde der Kommandant telefonisch benachrichtigt, dass oberhalb der Glungezerbahn-Talstation ein Fahrzeug bei starkem Nebel über den Straßenrand hinausgekommen ist und abzustürzen droht. Der Fahrer konnte das Fahrzeug unverletzt verlassen.

Daraufhin wurde die Leitstelle verständigt und der Sammelruf mittels Pager ausgelöst. Am Einsatzort angekommen wurde das Fzg. sofort gesichert und mittels Traktor mit Seilwinde geborgen.                

 

SG


brandmeldealarm glungezerbahn

 

Am 13. Nov. 2019 wurden wir mittels Sirene und Pager zu einem Brandmeldealarm bei der Glungezerbahn alarmiert.

Alarmierung: 11:34

Ausfahrt:       11:39

Rückkunft:        12:15

Dabei stellte sich bald heraus, dass bei Bauarbeiten durch eine Firma im Keller der Talstation durch Unachtsamkeit ein Druckknopfmelder mittels einer Verschalung betätigt wurde bzw. durch eintretende Feuchtigkeit ein Kurzschluss am Melder entstand.    

 

SG


Technischer Einsatz 11. Nov. 2019: "Baum über Radweg"

 

Am 11.November 2019 wurden wir zu einem technischen Einsatz zum Radweg beim Inn alarmiert.

Dabei haben Biber mehrere Bäume angenagt und einige auch gefällt.

Der verlegte Radweg wurde von uns wieder freigemacht.

 

SG

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Bild:

Manfred Wallinger bei einem angenagten, riesigen Baum.

Zu beachten die riesigen Holzspäne!


Letzter Einsatz im "alten Gerätehaus" am 27. Sept. 2019

"BMA Glungezerbahn"

 

Am 27. September 2019 wurden wir um 23:13 Uhr mittels Sirene und Pager zu einem Brandmeldealarm bei der Glungezerbahn alarmiert.

Nach genauer Nachschau konnten wir zum Glück feststellen. dass es sich hierbei um einen Täuschungsalarm handelte.

Dabei handelte es sich um den letzten Einsatz in unserem alten Gerätehaus. Da das schon zu erwarten war, war die Stimmung dementsprechend gut.

 

 

 

 

Bild links nach dem Einsatz: Unser alter Umkleidebereich hinter den Fahrzeugen.

Da in der Herrengasse so mancher noch in der Unterwäsche zu den 

Einsätzen ausrückte bleibt uns eine kleine Zensur nicht erspart.

 

                                                                                                              SG


"keller unter wasser" im Juni 2019

 

Zwischen 11. und 13. Juni 2019 rückten wir auf Grund des hohen Grundwasserstandes im Bereich des Inns öfters zu zwei überfluteten Kellern an der Volderwaldstraße aus.

Durch den hohen Grundwasserstand (starkes Schmelzwasser im Inn) sickerte das Wasser in die Keller ein. Wir pumpten das Wasser ab und ließen die Pumpen mehrere Tage vor Ort.

Ebenso wurde mit Unterstützung der Feuerwehr Volders am Inn ein mobiler Hochwasserschutz installiert und die Autobahnunterführung vorsorglich zugeschüttet, um bei einem Überlaufen des Inns die Häuser vor Überschwemmungen zu schützen.                          

 

SG


"brand taxenhaufen im wald" am 4.6.2019

 

Am 4. Juni 2019 wurde ich telefonisch von einem Liftbediensteten der Glungezerbahn über den  Brand eines Taxenhaufens im Bereich "Berger Lend" informiert.

Daraufhin habe ich die Alarmierung per Sirene über die Leitstelle veranlasst.

Alarmierung: 8:05

Ausfahrt:       8:09

Rückkehr:      9:04

Die Mitarbeiter der Glungezerbahn haben durch ihr schnelles Handeln mit mehreren Feuerlöschern den Brand eindämmen können und so ein Ausbreiten auf den Wald verhindern können.

Ebenso konnten sie mit einem Bagger, welcher bei der nahen Baustelle der Beschneiungsanlage vor Ort war, den Haufen überschöpfen und so die Löscharbeiten deutlich beschleunigen.

Somit konnten wir innerhalb 1 Stunde den Einsatz wieder beenden und ins Gerätehaus einrücken.

 

                                                                                                Simon Gatt


technischer Einsatz: Fahrzeugbergung 21. Mai 2019

 

Am 21. Mai 2019 wurden wir um 3:11 Uhr zu einer Fahrzeugbergung am Hiandlweg alarmiert.

Dabei geriet ein Rettungsfahrzeug bei einem Einsatz mit der Hinterachse über einen Mauerabsatz.

Die Feuerwehr barg mit 5 Mann das Fahrzeug, die Sanitäter konnten ihren Einsatz fortführen und um 04:00 Uhr konnten wir wieder im Gerätehaus einrücken.                                                                          

 

SG


"abgestürztes Fahrzeug" am 8. März 2019

 

Am 8. März 2019 wurden wir um 14:11 Uhr zu einem abgestürzten Fahrzeug bei der "Staumauerkurve" auf der L9 alarmiert.

Da eine eingeklemmte Person im Fahrzeug nicht ausgeschloßen werden konnte, wurde durch die Leitstelle Tirol zusätzlich die Feuerwehr Hall mit dem hydraulischen Rettungsgerät ("Bergeschere")

mitalarmiert.

Bis zu unserem Eintreffen konnte sich der Fahrer aus dem Fahrzeug befreien und wurde bereits von der Polizei und dem Sanitäterteam betreut.

Von uns wurde dann das Fzg. alls erstes gesichert und zur Bergung vorbereitet.

Die Feuerwehr Hall baute in der Zwischenzeit den Brandschutz auf.

Die Bergung erfolgte dann über ein Abschleppunternehmen.  

Um 15:11 Uhr konnte der Einsatz beendet werden.                          

 

SG


Waldbrand am "sauruggen"  am 29.11.2018

 

Am 29. November 2018 entdeckten die Kindergartenkinder aus Volderwald bei einem Spaziergang einen Brand und meldeten diesen ihren Betreuerinnen.

Daraufhin wurden wir um 11:23 Uhr alarmiert.

Der Brand, welcher sich auf ca. 20 Quadtratmetern bereits  ausgebreitet hatte, konnte dann schnell gelöscht werden.

Nach Beendigung der Nachlöscharbeiten konnten wir um 13:21 Uhr wieder ins Gerätehaus einrücken.                                       

 

SG

 


baumwurf auf Carport am 1. November 2018

 

Am 1. Nov. 2018 wurden wir um 2:47 Uhr zu mehreren entwurzelten Bäumen über die Glungezerstraße nach einem Sturm alarmiert.

Dabei hat ein Baum ein Carport beschädigt.

Wir entfernten mit Hilfe von Walter H. mit seinem Traktor sampt Seilwinde diese Bäume und machten die Straße wieder frei.

Um 5:23 konnten wir wieder einrücken.                                     

 

SG


Waldbrand 26. Mai 2018

 

Am 26. Mai wurde die Feuerwehr Volders zu einer gemeldeten starken Rauchentwicklung im Wald im Bereich des Lachhofweges alarmiert.

Die Feuerwehr Volders rückte daraufhin aus um die Rauchentwicklung zu lokalisieren. Bei ihrer Erkundung stellten sie dann fest, dass im Wald unterhalb des "Heissangerers" mehrere Baumstämme Feuer gefangen haben. Der Kommandant Florian Thaler verständigte daraufhin den Kommandanten der FW Tulfes Simon Gatt mittels Telefon, dass sich dieser Waldbrand auf Tulfer Gemeindegebiet befindet. Daraufhin wurde um 18:15 Uhr die Feuerwehr Tulfes nachalarmiert,

In der Zwischenzeit hat die Besatzung des Polizeihubschraubers bereits mit der Bekämpfung aus der Luft begonnen.

Die Feuerwehren Volders und Tulfes konnten den Brand dann schnell löschen. Um die im Waldboden dahinglimmenden Glutnester zu löschen wurde der Boden teilweise umgegraben und die Fläche mit Schaummittel bedeckt.

Um 20 Uhr konnten wir wieder ins Gerätehaus einrücken.         SG


technischer Einsatz 4. MAi 2018: "baum über strasse"

 

Am 4. Mai 2018 verlegte ein umgestürtzter Baum die Volderwaldstraße im Bereich "Kolbenturm".

Der Baum wurde von uns entfernt und die Straße wieder frei gemacht.

Alarmierung: 17:17

Ausfahrt:       17:21

Rückkehr:      18:15                                                                            SG


Brand in Rinn am 4. September 2011

Um 6:26 Uhr wurden wir mittels Sirenenalarm zu einem Brand im Bereich Sagmeister alarmiert. Unser FW-Mitglied Martin P.  hat bei der Fahrt zu seinem Arbeitsplatz bei der Berufsfeuerwehr Ibk. im Bereich "Pfifferling" starken Brandgeruch wahrgenommen und unterhalb des "Sagmeisters" Rauchentwicklung festgestellt. Daraufhin hielt er Nachschau und konnte in einem alten Bauernhaus einen Brand entdecken. Er alarmiert die Leitstelle und startete einen Löschangriff mittels vor Ort befindlichem Gartenschlauch. Da in diesem Bereich die Gemeindegrenzen nicht dem Bachverlauf entsprechen und nicht eindeutig erkenntlich sind wurde zuerst die Feuerwehr Tulfes alarmiert. Mit dem TLF am Einsatzort eingetroffen starteten wir sofort einen Innenangriff mittels Hochdruckrohr und Atemschutz sowie einen Außenangriff mittels C-Strahlrohr. Die Männer des Atemschutztrupps staunten nicht schlecht als sie im Inneren auf Martin trafen, welcher das Feuer mittels Gartenschlauch schon eindämmen konnte ohne sich selbst in Gefahr zu bringen. Als die 2. Gruppe mit dem LFB eintraf stellte diese sofort die Wasserversorgung für das TLF von einem nahe gelegenen Hydranten sicher und brachte die Tragkraftspritze beim Lavierenbach in Stellung um eine 2. Löschleitung für die Südseite aufzubauen. Kurz darauf wurde vom Einsatzleiter die Feuerwehr Rinn nachalarmiert, erstens um ein sehr nah gebautes Nachbargebäude zu schützen und zweitens da sich das Einsatzobjekt auf Rinner Gemeindegebiet befand. Nach gut 1 Stunde konnten wir um 7:40 Uhr den Einsatzort wieder verlassen. Die FF Rinn führte noch Nachlöscharbeiten durch und stellte die Brandwache. Da für dieses Gebäude schon ein Abbruchbescheid bestand wurde dieses wenig später abgerissen.

                                                                                                                                                                                                                                                                                SG


Brand in Rinn am 8. Juni 2009

Am 8. Juni 2009 wurden wir um 12:36 Uhr mittels Sirene zu einem Brand beim "Hofer" in der Unteren Hochstraße in Rinn alarmiert.

Dabei geriet das Strohlager im Tennen in Brand. Durch das schnelle Eingreifen des Bauern, der Nachbarn und der Feuerwehren Rinn und Tulfes konnte eine Ausbreitung verhindert und das Objekt gehalten werden. Die Feuerwehr Tulfes unterstützte dabei die Kameraden aus Rinn beim Aufbau einer Relaisleitung (Speiseleitung für TLF) vom Lavierenbach im Poltental und machte einen Innenangriff mittels schwerem Atemschutz.   SG

Sie brauchen uns ?

Notruf:

Feuerwehr    122

Polizei           133

Rettung         144

Alpinnotruf   140

In weniger dringenden Fällen:

Kdt. Simon Gatt              0664 / 381 37 64

Kdt. Stv. Armin Kössler  0660 / 707 61 76

Helmut Kohler                0664 / 34 20 304

Jürgen Wildauer              0650 / 77 04 100